Rettung für bedrohte Zähne - gekappte Wurzelspitze erhält den Zahn

Häufig ist beispielsweise nur die Spitze der Zahnwurzel infiziert und entzündet. Um einen ansonsten gesunden Zahn zu retten, entfernt der Kieferchirurg in solchen Fällen bei einem kleinen operativen Eingriff nur die entzündete Wurzelspitze (Wurzelspitzenresektion). Dies verhindert, dass sich die Entzündung ausbreitet.
Backenzähne haben mehrere Wurzeln. Ist die Entzündung nur auf eine Wurzel beschränkt, kann der Kiefer-Chirurg nur dieses gezielt entfernen, ohne dass der ganze Zahn geopfert werden muss (Hemisektion). Somit bleibt die natürliche Verankerung für den Zahn im Kiefer weitestgehend erhalten. Dies ermöglicht es dem Zahnarzt beispielsweise, den Zahn später zu überkronen oder ihn als „Pfeiler“ für eine Brücke zu benutzen.


Siehe: Informationsblatt zur Wurzelspitzenresektion (PDF-Dokument)