Tipps für die Vorbereitung einer Behandlung

Bei den häufigsten Eingriffen der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie – etwa der Entfernung eines Weisheitszahnes – genügt eine örtliche Betäubung.

Dazu wird ein Betäubungsmittel in das Zahnfleisch gespritzt. Vor solchen Eingriffen müssen Sie keine besonderen Vorkehrungen treffen.
Allerdings ist es sinnvoll, vor der Behandlung eine Kleinigkeit zu essen.

Ruhe und Schlaf sind sicherlich nach allen Eingriffen sinnvoll, körperliche Anstrengungen sollten zunächst vermieden werden.

Sobald die Betäubung nachlässt, kann die Wunde schmerzen. Dagegen hilft bei Bedarf ein einfaches Schmerzmittel.

Um Komplikationen zu vermeiden, sollten Sie einige Verhaltensempfehlungen der Kieferchirurgen beachten:

Solange die Betäubung anhält, sollten Sie nicht essen.
In den ersten Tagen nach dem Eingriff sollten Sie ganz auf Nikotin verzichten.